CuDocu Voraussetzungen

Der Dokumentationsbestand muss zentral auf einem File-Server zur Verfügung stehen.

Die Verzeichnisattribute sollten bei Benutzung von Pflege-Programmen zur Darstellung der Dokumentation für SAP®R/3®-Zugriff nur Read-Only sein.

Zur Sprachunterscheidung sind entweder die ISO-Sprachbezeichnungen in die Verzeichnisnamen und/oder die ISO-Sprachbezeichnungen in die Dateinamen mit aufzunehmen.

Die Dateinamen sollten so strukturiert und ausgeprägt sein, dass inhaltlich eine Verknüpfung zwischen SAP®-seitiger Anforderung (z.B. Transaktionsbegriff, Report, Tabelle, Job) und Dateinamen gegeben ist.

Daraus ergeben sich folgende Vorteile:

  • strukturierte Dateinamen
  • die visuelle Ableitung von Name auf Inhalt
  • Vereinfachung notwendiger Übersetzungen
  • Transparenz

Natürlich kann CuDocu auch mit Synonymen arbeiten.

 


Zum Seitenanfang Seitenanfang

CuDocu

Effekt:

Kanalisierter und strukturierter Dokumentationsaufwuchs

Blaues Rechteck Möglichkeiten